Die Schuldner- und Insolvenzberatung des Kontakt in Krisen e.V.

 



hat seit Oktober 2007 eine Außenstelle im Erfurter Südosten.

 

Als Kontaktstelle bieten wir in Kooperation mit dem Deutschen Familienverband die Möglichkeit, überschuldete Menschen zu beraten, zu informieren und bei ihrer Schuldenregulierung zu unterstützen.

 

Zu unseren Angeboten zählen:

 

Die offene Sprechstunde an drei Werktagen:
Sie werden ohne lange Wartezeiten und Terminvergabe sofort beraten

Montag: 09 - 12 Uhr und 13 - 15 Uhr
Dienstag: 13 - 17 Uhr
Mittwoch: 09 - 12 Uhr und 13 - 15 Uhr

 

Die aufsuchende Schuldnerberatung:

 

Gern beraten wir Sie auch zu Hause, sollten Sie den Gang zur Beratungsstelle scheuen oder gesundheitlich beeinträchtigt sein

Bildungsarbeit:
Im Rahmen unserer Bildungsarbeit bieten wir Informationsveranstaltungen zu Themen wie Überschuldung; Restschuldbefreiung, Haushalten, P-Konto u.a.m.


Um den Einstieg in die Beratung zu erleichtern, sollten Sie sich einen Überblick über Ihr Haushaltsbudget (Aufstellung der monatlichen Einnahmen und Ausgaben) sowie Liste der Gläubiger und der Forderungshöhen verschaffen.

Unsere Kontaktdaten:
Telefon: 0361 5411300 Fax: 0361 5411301
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie finden uns im Family-Club:
Schuldnerberatung des KiK e. V. am Drosselberg
Am Drosselberg 26
99097 Erfurt

Auf der Basis eines ganzheitlichen und bedürfnisorientierten Konzeptes beraten wir Sie kostenfrei!


Termine: 2. und 4. Mittwoch
  12.00 - 14.00 Uhr
Hebamme: Ulrike Werth


•    Beratung rund um die Geburt und das 1. Lebensjahr
•    Langfristige und intensive Betreuung von Muttis und ihren Kleinen (bis 1 Jahr)
•    Vermittlung zu anderen Hilfs- und Unterstützungsangeboten bei Bedarf
•    Beobachtung der kindlichen Entwicklung und  Anleitung zu Ernährung, Pflege, Förderung
•    Ansprechpartnerin in schwierigen Lebenssituationen

Zielgruppen:     Frauen in besonderen Lebenslagen,
        sehr junge Muttis,
        Alleinerziehende,
        Familien mit Migrationshintergrund,
Frauen in besonderen Belastungen (Sucht, psychische Überforderung, Krankheit)

Junge Muttis und Familien, die einen besonderen Unterstützungsbedarf, den Wunsch nach fachlicher Betreuung und Begleitung haben sind herzlich eingeladen, sich in einem Gespräch über die Leistungen der Familienhebamme zu informieren.